Details

    • Dauer:
      Oktober 2019 bis November 2021
    • Umfang:
      15 Blöcke à 5 Tage, berufsbegleitend, meist von Mittwoch bis Sonntag,
      begleitendes Mentoring, Pflichtpraktika (50 Stunden), Selbststudium.
    • Inhalte:
      Einführung, Berufskunde, Translatorische Basiskompetenz, Translationswissenschaft, Österreichische Gebärdensprache, Deutsch, International Sign und Gebärdensprache +, Übersetzen, Dolmetschen, Berufsethik, Dolmetschen für taubblinde Menschen, Vorbereitung auf Berufseignungsprüfungen
    • Teilnahmevoraussetzungen:
      – Erstsprache auf Niveaustufe C1 gem. Europäischem Referenzrahmen für
      Sprachen („GeRS“)
      – Zweitsprache auf Niveaustufe B2
      – Selbstreflexionsfähigkeit und hohe Motivationslage
      – entsprechende EDV-Kenntnisse und Ausstattung für Videoaufnahmen
      und -übermittelung
    • Kosten:
      € 1.542,- pro Semester
      Für gehörlose TeilnehmerInnen aus Österreich kann eine Unterstützung in dieser Höhe durch „Ausbildungsbeihilfe“ des Sozialministeriumservice beantragt werden.
      Für hörende TeilnehmerInnen aus Österreich ist bei Unterstützung des Wissenschaftsministeriums /der Uni Salzburg eine TeilnehmerInnengebühr von € 500,-/Semester möglich.
      Weitere Förderungsmöglichkeiten unter: https://bildungsfoerderung.bic.at. EU-BürgerInnen aus anderen Ländern können gegebenenfalls analog dazu um Unterstützungen ansuchen.

Webseite der Universität Salzburg: https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=204762

Curriculum des Lehrganges: https://online.uni-salzburg.at/plus_online/wbMitteilungsblaetter.display?pNr=2923142

Der Universitätslehrgang modus wird durch die Universität Salzburg angeboten und findet in Zusammenarbeit mit der „ARGE Augenblick“ (Salzburger Gehörlosenverband und Soziale Initiative Salzburg) und deren KooperationspartnerInnen, dem Österreichischen Gehörlosenbund und dem Österreichischen Gebärdensprach-DolmetscherInnen- und -ÜbersetzerInnen-Verband statt.

Der Lehrgang wird ermöglicht und finanziert durch das Wissenschaftsministerium in Kooperation mit dem Sozialministeriumservice.